Tarifvertrag für den öffentlichen dienst der länder (tv-l) sonderurlaub

Die Altersrente von Angestellten ist im Sozialgesetzbuch VI geregelt. Sie entspricht der Höhe der geleisteten Rentenbeiträge und der Dauer ihrer Entzahlungen. Neben der Altersrente erhalten die Angestellten eine Zusatzrente, die bis Ende 2000 den Grundprinzipien des Beamtenrechts entsprach und auch von den Ländern für ihre Angestellten gezahlt wird. Ab 2001 wurde ein neues Rentensystem für Angestellte eingeführt, das den Modellen des privaten Sektors entspricht. Übernehmen beispielsweise Nachwuchsgruppenleiter ein Projekt mit mehr Forschungsverantwortung, werden sie in der Regel auch in eine höhere Lohngruppe eingeteilt. Theoretisch ist es für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter möglich, ein niedrigeres Gehalt als bisher zu erhalten, da er tatsächlich auf Erfahrungsstufe 1 von vorne anfangen müsste. Die Tarifverträge sehen jedoch vor, dass dies niemals geschehen darf und dass das Personal auf ein höheres Erfahrungsniveau mit mindestens dem gleichen Gehalt versetzt wird. Langfristige Abwesenheiten, wie Mutterschaftsurlaub oder mehrmonatiger Krankheitsurlaub, können durch die Ernennung von Lehrern mit befristeten Verträgen abgedeckt werden. Ein weiteres Maß für die Deckung abwesender Lehrer kann die vorübergehende Zusammenlegung von Klassen oder Kursen sein, was jedoch nur in besonderen Fällen möglich ist. Die Regelungen für die Dauer dieser Maßnahme sind von Land zu Bundesland unterschiedlich. Die Rechtsstellung von Lehrern mit Beamtenstatus an öffentlichen Schulen wird durch das Beamtenrecht der Länder geregelt.

Die Bestimmungen über die Gehälter und Altersrenten, die Lehrer erhalten, sind in den Beamtenbesoldungsgesetzen und den Beamtenrentengesetzen (Beamtenversorgungsgesetze) der Länder enthalten. Die Grundstrukturen der statusbezogenen Rechte und Pflichten von Kommunal- und Landesbeamten sind durch das Beamtenstatusgesetz (Beamtenstatusgesetz) geregelt, das unter anderem Bestimmungen über die länderübergreifende Abordnung oder Versetzung von Beamten enthält.